08.01.2024 – Kategorie: Kommunikation, Marketing

WhatsApp CRM: Welche Vorteile Händlern diese Integration bietet

Marketingkanal Messenger-MarketingQuelle: picsmart - Adobe Stock

WhatsApp CRM ermöglicht dezentrale Chats im B2B-Vertrieb. Außerdem unterstützt die Integration Marketing-Kampagnen, D2C-E-Commerce, DSGVO-konformen Kundensupport und eine automatisierte Lead-Generierung.

Mithilfe von WhatsApp CRM lassen sich Tracking, Dezentralität, Integration, Datenhoheit und Compliance auf effektive Weise vereinen. So unterstützt das System die WhatsApp-Lead.Generierung. Durch einen WhatsApp-Link-Generator können Händler die WhatsApp-Benutzernamen (in 95 Prozent der Fälle Vorname oder Vor- und Nachname) und die Handynummer ihrer Kunden sammeln. Dies erfolgt unkompliziert durch einen „Link-Click“, wie am Beispiel von „waterdrop“ und dem mobilen Popup-Leadgen zu sehen ist:

WhatsApp CRM
Mit WhatsApp CRM lassen sich Tracking, Dezentralität, Integration, Datenhoheit und Compliance vereinen. (Grafik: Chatarmin)

Waterdrop skaliert seine mobile Lead-Generierung über ein WhatsApp-Popup, was zu 50 Prozent mehr Leads im Vergleich zu E-Mails führt. Durch Klicken auf den CTA im mobilen Popup sichert sich Waterdrop über „One-Click“ WhatsApp-Benutzernamen und Handynummer der Kunden. Ein weiteres Beispiel ist Bauhaus Österreich, eine Bau-, Heimwerker- und Möbelhandelskette in Österreich. Das Handelsunternehmen nutzt Chatarmin und WhatsApp-Marketing in Offline-Promotions und PR-Kampagnen.

WhatsApp CRM
Bauhaus Österreich nutzt Chatarmin und WhatsApp-Marketing für PR-Kampagnen. (Bild: Chatarmin)

Durch die Anreicherung von Leads im WhatsApp-Willkommens-Flow, der sich mithilfe der WhatsApp-CRM-Integration einfach erstellen lässt, können Händler von diesen Leads die E-Mail-Adresse erhalten.

Automatisierungen und Flows in WhatsApp-CRM

Erforderlich ist das Erstellen von „Flows“ in WhatsApp CRM. Damit können durch verschiedene Ereignisse wie Nachrichten durch Kunden, API-Webhooks oder gewisse andere Aktivitäten deiner Zielgruppe ausgelöst werden. Flows in WhatsApp-CRM ermöglichen folgende Funktionen:

  • Automatisiertes Sammeln von Informationen der Kunden
  • Kunden „taggen“ und später segmentieren und gezielt ansprechen
  • Leads anreichern, indem Kunden nach ihrem Geburtstag, Vorlieben, Interessen und (E-Mail-)Adresse gefragt werden
  • Kunden die Datenhoheit geben, sich auch wieder aus WhatsApp auszutragen, und vieles mehr.

Im Idealfall erhalten Händler die zentrale Datenhoheit, vermeiden Datensilos und sichern transparente Informationsflüsse zwischen deinen relevanten Software-Infrastrukturen. Im E-Commerce wird dies beispielsweise durch die Integration von Shopify- und Klaviyo-WhatsApp erreicht. Für die Handelsbranche ist eine hohe Datenqualität und -durchlässigkeit äußerst wichtig.

WhatsApp-Kampagnen und Versand von WhatsApp-Newslettern

Durch WhatsApp CRM erfolgt der Versand von WhatsApp-Newslettern DSGVO-konform und skalierbar und ist mit den operativen Herausforderungen einer E-Mail-Kampagne vergleichbar. Hierbei wird ein Leitfaden zu WhatsApp-Newslettern verlinkt. Benötigst wird hierfür eine Telefonnummer und Kreditkarte.

Wenn Sie Ihren WhatsApp-Support lieber manuell bewältigen möchten, empfehlen wir automatisiertes Tagging und Routing sowie die Nutzung von WhatsApp CRM. Dezentraler Sales und Support, sowie das Vergeben von Admin-Rechten und die (automatisierte) Zuordnung von Kunden-Chats an Support-Mitarbeiter sollte mit jedem vernünftigen WhatsApp CRM möglich sein.

Die „WhatsApp Business Platform“, die als WhatsApp-API in WhatsApp-CRM bereitsteht, ermöglicht das Tracking der folgenden KPIs:

  • Empfänger: Wie viele Empfänger?
  • Öffnungsrate: Wie viele Öffnugnen?
  • Bounces/Undelivered: Wie viele sind nicht angekommen?
  • Bot Deflection: wie viele gelöste Tickets durch Chatbot?
  • CSAT: Kundenzufriedenheit
  • Time til Ticket solved
  • Chats opened/closed
  • Sales-KPIs: Angebote und/oder Umsatz? Pro Mitarbeiter?

WhatsApp CRM im Vertrieb einsetzen

Vertriebsmitarbeiter führen private Kommunikation mit Kunden, und das via Telefonate und WhatsApp. Das Unternehmen bleibt allerdings im Unklaren darüber, was genau vor sich geht. Dabei fehlen folgende Informationen:

  • Übersicht über bearbeitete Themen mit Kunden
  • Analytics und Touchpoints
  • Feedback-Quantifizierung
  • Einhaltung von Compliance-Richtlinien
  • Dezentralisierung von Chats und Kampagnen zur Ermächtigung der Mitarbeiter für persönlichen Support ihrer Schlüsselkunden
  • Zentrale Marketingmöglichkeiten
  • DSGVO-Konformität

Wir haben dieses Problem nicht nur aufgrund der DSGVO-Konformität des jeweiligen WhatsApp CRM gelöst, sondern bieten auch praktische Lösungen für genau diese Herausforderungen.

WhatsApp CRM
DSGVO-konformes WhatsApp CRM mit Mobile Responsiveness. (Grafik: Chatarmin)

Durch das Filtern auf Tags und Segmente können Chats im WhatsApp CRM automatisch geroutet werden. Dezentralisierung der Chats und Kampagnen für Mitarbeiter im Sales und Support.

WhatsApp CRM für WhatsApp-Marketing

Diese KPIs sind im WhatsApp Marketing relevant:

  • Klickrate: Wie viele meiner Empfänger haben absolut und prozentuell auf den CTA (Call To Action-Link oder Schaltfläche) in der WhatsApp-Kampagne geklickt?
  • Umsatz: Wie viel Umsatz hat die WhatsApp-Kampagne im Onlineshop gebracht?
  • Abmeldungen: Wie viele meiner Empfänger haben sich wieder aus der WhatsApp-Liste ausgetragen?

Wichtig zu wissen ist, dass WhatsApp-Marketing funktioniert. Die Renditen pro Empfänger liegen im Durchschnitt zwischen 1,50 und 2,50 Euor, können aber auch aber auch bis zu 100,00 Euro steigen. Die Öffnungsraten liegen bei annähernd 100 Prozent. Die Klickrate liegt teilweise bei 50 Prozent. Die Konversionsraten liegen im Durchschnitt bei fünf bis zehn Prozent, können aber bis zu 80 Prozent betragen. WhatsApp CRM von Chatarmin konzentriert sich auf Use Cases im D2C-E-Commerce Use Cases und WhatsApp-Marketing.

Die WhatsApp-Marketing-Ergebnisse eines Kunden von Chatarmin in der Black Week 2023.

Durch die Integration mit dem E-Mail CRM-System wird eine vollständige Transparenz erreicht.

Integration von Chatarmin WhatsApp Klaviyo. (Grafik: Chatarmin)

Damit wird die Analyse des inkrementellen Mehrwerts von WhatsApp (gemessen am RPU, Revenue per User oder CLTV, Customer Lifetime Value) ermöglicht. Die WhatsApp-Performance lässt sich direkt in Chatarmin messen, sobald Shopify und Klaviyo in WhatsApp integriert wurden.

Eine D2C-E-Commerce-Marke in Deutschland setzte eine WhatsApp-Marketingstrategie erfolgreich um. (Grafik: Chatarmin)

In diesen Fällen lohnt sich der Einsatz die Integration

Händler sollten WhatsApp CRM insbesondere dann einsetzen, wenn:

  • Interne Kommunikation per WhatsApp stattfindet
  • Kunden über WhatsApp kontaktiert werden,
  • Mitarbeiter mit Stakeholdern per WhatsApp interagieren
  • Andere Kommunikationskanäle nicht optimal funktionieren.

WhatsApp CRM bietet fünf zentrale Vorteile:

  • DSGVO-Konformität
  • Skalierbare WhatsApp-Kommunikation
  • Dezentralisierter Support und Sales
  • Zentralisiertes Marketing
  • Integration mit CRM, Shopsystem und Infrastruktur.

Lesen Sie auch: Marketingkanal: Ist Whatsapp ein Top oder Flop?


Teilen Sie die Meldung „WhatsApp CRM: Welche Vorteile Händlern diese Integration bietet“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top