Wie ein Chef nicht sein sollte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

yellow1.com-Umfrage ermittelte die TOP 5 der schlechten Eigenschaften eines Vorgesetzten.Sachunkenntlich, arrogant und ungerecht – so sollte ein Chef auf keinen Fall sein. Die Business-Suchmaschine www.yellow1.com fand in einer Kurzumfrage die Eigenschaften heraus, die ein Chef

definitiv nicht haben sollte. Die Befragten ärgern sich vor allem über die Inkompetenz bei ihren Chefs und weisen damit der Sachunkenntnis mit 26 Prozent den 1.Platz der Anti-Eigenschaften zu.

Dicht dahinter, an zweiter Stelle, liegt die Arroganz, die ein Viertel der Befragten als das schlechteste Merkmal bei einer Führungskraft einstuft. Ein Chef sollte demzufolge nicht über den Dingen stehen,

sondern ansprechbar und offen bleiben. Auch eine objektive und faire Behandlung ist erwünscht: Jeweils rund ein Fünftel der Arbeitnehmer findet subjektive Charakteristika wie Ungerechtigkeit und

Launenhaftigkeit unerträglich, womit diese die Plätze drei und vier belegen. Mangelndes Zuhören wird von 11 Prozent als der schlechteste Wesenszug eingestuft.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Am 10. und 11. April findet in Hamburg die d3con 2018 statt. Die Konferenz für Programmatic Advertising hat auch in diesem Jahr wieder eine Menge zu bieten: Über 40 Programmsessions und Vorträge von über 100 internationalen Experten erwarten die Besucher.

Im Mittelpunkt des 10. Cyber-Sicherheits-Tags der Allianz für Cyber-Sicherheit steht das Thema "Security Awareness – Wege aus der Digitalen Sorglosigkeit". Für die Veranstaltung am 24. September 2015 in Hamburg werden von allen interessierten Teilnehmern, Partnern und Multiplikatoren der Allianz für Cyber-Sicherheit noch Vorschläge für praxisorientierte Vorträge und Workshops gesucht.
Auf Multichannel und Crosschannel folgt nun Omnichannel: die nahtlose Einkaufserfahrung für den Kunden über alle Kanäle hinweg, mit fließendem Wechsel und einheitlichem Markenerlebnis. Wie weit die Unternehmen damit sind, was Standard ist und welche Hürden es gibt, verrieten 25 Handelsunternehmen dem EHI in qualitativen Interviews. Die Ergebnisse sind in der EHI-Studie "Omnichannel-Commerce 2015" zusammengefasst.
Werbung
Nichts mehr verpassen!

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.