Wirecard übernimmt asiatischen Zahlungsabwickler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wirecard übernimmt asiatischen Zahlungsabwickler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Wirecard HAT AM 16. DEZEMBER 2009 EINEN KAUFVERTRAG ÜBER DEN ERWERB DER E-CREDIT PLUS PTE. LTD., SINGAPUR, UNTERZEICHNET. ES IST VORGESEHEN, DASS DIE ENDGÜLTIGE ANTEILSÜBERTRAGUNG (CLOSING) NOCH VOR DEM ÜBERNAHMESTICHTAG AM 1. JANUAR 2010 VOLLZOGEN WIRD. DIE E-CREDIT-GRUPPE, BESTEHEND AUS DER

E-CREDIT PLUS PTE. LTD. („E-CREDIT“) UND IHREN TOCHTERGESELLSCHAFTEN, IST IM BEREICH DER ONLINE-ZAHLUNGSABWICKLUNG VORWIEGEND FÜR E-COMMERCE-HÄNDLER IM OSTASIATISCHEN RAUM TÄTIG.

DAMIT BAUT DIE WIRECARD AG IHRE BEREITS MIT DER PHILIPPINISCHEN TOCHTERGESELLSCHAFT WIRECARD ASIA PACIFIC BESTEHENDE PRÄSENZ IN OST-ASIEN AUS. MARKUS BRAUN, VORSTANDSVORSITZENDER DER WIRECARD AG, KOMMENTIERT: “MIT DEM ERWERB VON E-CREDIT SETZEN WIR UNSERE EXPANSION IM ASIATISCHEN RAUM FORT. FÜR DAS OPERATIVE GESCHÄFT IN ASIEN ERWARTEN WIR SYNERGIEEFFEKTE IM KONZERN.“

DER BARKAUFPREIS BETRÄGT RUND 9,5 MILLIONEN EURO ZUZÜGLICH EINER EARN-OUT-KOMPONENTE, DIE SICH AM OPERATIVEN GEWINN DER E-CREDIT-GRUPPE IM JAHR 2010 BEMISST UND BIS ZU CA. 2,5 MILLIONEN EURO BETRAGEN KANN. FÜR DAS KOMMENDE JAHR WIRD MIT EINEM BEITRAG ZUM OPERATIVEN GEWINN VOR ZINSEN UND STEUERN (EBIT) IM KONZERN VON MINDESTENS 1,4 MILLIONEN EURO GERECHNET.

WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE UNTER WWW.WIRECARD.COM, WWW.WIRECARDBANK.DE, WWW.MYWIRECARD.COM

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die steigenden Onlinekäufe während der Corona-Pandemie waren zunächst eine positive Nachricht für Händler. Doch damit sind auch die Rückerstattungen und Chargebacks gestiegen. Gerade die Gebühren im Zusammenhang mit Chargebacks sind deutlich höher als bei Rückerstattungen, was ihre Bearbeitung ziemlich teuer macht.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hacked

Security

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

Form is deprecated, please cotact the webmaster to upgrade this form.

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.