Zahlungsdienstleister Ogone expandiert nach Indien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zahlungsdienstleister Ogone expandiert nach Indien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
taji_mahal

Ogone Payment Services, eine Zahlungsplattformen, sichert sich mit der Übernahme des zweitgrößten Online Payment-Providers in Indien, EBS (E-Billing Solutions) den Markteintritt auf dem indischen Subkontinent. Zum Kaufpreis machen die Unternehmen keine Angaben. Für Ogone ist dies die erste Firmenübernahme außerhalb Europas.


Management-Strukturen und Marktstrategien von EBS werden beibehalten, genauso wie die Verantwortlichkeit für das laufende Geschäft und die weitere Expansion in der Region. Name und Firmenauftritt von EBS bleiben ebenfalls bestehen. Drei Mitglieder der Ogone-Führungsriege unterstützen die EBS-Geschäftsführung.


Ogone-CEO Peter de Caluwe: „Der Online-Handel in Indien liegt derzeit bei nur 8,4 Prozent. Bezieht man dies auf derzeit 100 Millionen Internetnutzer, die Indien zur weltweit viertgrößten Online-Community machen, ist von einem enormen Wachstum auszugehen. Wir rechnen damit, dass beispielsweise die Reisebuchungen im Internet künftig 80 Prozent des gesamten indischen Online-Handels ausmachen werden. Die Übernahme eines führenden Unternehmens wie EBS bieten ein riesiges Potential für uns und Händler in Europa, die Ogone als Zahlungsplattform nutzen.“ EBS-Mitgründer und CEO Nishanth Chandran sagt: „Ogone Payment Services ist der richtige Partner, um zum Marktführer in Indien aufzusteigen.“


 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Postbank hat in ihrer neuen Digitalstudie das Nutzungsverhalten der Deutschen vor Beginn der Corona-Krise untersucht. Demnach hat das Smartphone alle anderen Geräte abgehängt und ist ständiger Begleiter der deutschen Konsumenten. So gehen 79 Prozent mit ihrem Handy ins Netz.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fashion commerce

Wann jetzt handeln gefragt ist

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.