Zahlungsmoral deutscher Unternehmen zieht im Januar weiter an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zahlungsmoral deutscher Unternehmen zieht im Januar weiter an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen hat sich im Januar einer Studie des Informationsdienstleisters D&B zufolge weiter verbessert. Der im Auftrag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erstellte D&B-Zahlungsindex stieg zum Jahresbeginn zum siebten Mal in Folge.

„Der Zahlungsindex spiegelt die positive Stimmung in den Unternehmen wider und stützt auch die Prognose eines leichten Aufschwungs in Deutschland“, erläutert D&B Geschäftsführer Thomas Dold. Seit dem Tiefpunkt des Zahlungsindex im Mai 2009 hätte sich die Lage deutlich verbessert. Von den in Deutschland rund 4,5 Millionen aktiven Unternehmen zahlen 90.000 Unternehmen mehr ihre Rechnungen wie vereinbart als noch im Mai.

Der D&B-Zahlungsindex stieg im Januar auf 80,24 (November: 79,92) Punkte. Höher stand der Indikator zuletzt Anfang 2008. Der Index sagt aus, dass im Dezember knapp 80 Prozent der Unternehmen ihre Rechnungen pünktlich bezahlten. Der Indikator wird seit Anfang des Jahres 2009 auf Monatsbasis veröffentlicht und fiel von Januar bis Mai deutlich – seit Juni erholt er sich allerdings wieder. Die durchschnittliche Verzugszeit lag im Januar 2010 wie im Vormonat bei 9,39 Tagen und damit nur etwas niedriger als im Dezember. Dieser Wert hat sich seit Mai 2009 kaum verbessert und ist nach wie vor schlechter als vor der Krise. Das deutet darauf hin, dass es finanziell stark angeschlagenen Unternehmen, richtig schlecht geht.

Info: www.dnbgermany.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Checkout-Prozess ist laut einer Studie der Payment-Plattform Stripe in Europa oft fehlerhaft und führt dadurch zu weniger Umsatz. Diese Fehler sollten Einzelhändler in jedem Fall vermeiden.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Das sind die Trends im e-commerce

Trends 2021

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.