19.07.2013 – Kategorie: IT, eCommerce

Zu viele Tools, zu viele Nieten: Was leisten welche Tools wirklich?

Webtracking-Tool, Mailing-Tool, CRM-Tool, Fulfillment-Tool, SEO-Tool – am Besten in jeweils mehrfacher Ausführung: Das ist „Toolwut“, die Epidemie, die derzeit für unübersichtliche IT-Landschaften und damit bisweilen ineffizientes Arbeiten im eCommerce sorgt.

Doch was leistet welches Tool wirklich? Diese Frage ist angesichts der Unübersichtlichkeit des aktuellen Tool-Angebots kaum noch zu beantworten. Lennard Stoever, seit über zehn Jahren als Entwickler von Business Intelligence (BI) Lösungen in der E-Commerce-Szene tätig, kennt das Phänomen und möchte nun selbst Maßnahmen ergreifen: „In meinem Arbeitsalltag bin ich laufend mit einem überwältigenden Tool-Überschuss konfrontiert, vor allem bei Onlineshops und SaaS-Startups. Um endlich Licht ins Dunkel zu bringen, rufe ich jetzt meinen Toolwut-Blog ins Leben.“ Hier wird der BI-Experte fortan Tools und Toolgruppen anhand sorgfältig ausgearbeiteter Analyseschemata genau unter die Lupe nehmen, um sie vor allem für Onlinehändler und SaaS-Unternehmer klassifizieren und bewerten zu können: „Schaffen wir Klarheit – ganz im Sinne der Business Intelligence!”

Wer also Toolwut an sich oder Anderen erkannt zu haben glaubt oder aus sonstigen Gründen ein Interesse an mehr Transparenz in der unübersichtlichen Tool-Landschaft der Online-Welt hegt, dem sei www.toolwut.de ans Herz gelegt!


Teilen Sie die Meldung „Zu viele Tools, zu viele Nieten: Was leisten welche Tools wirklich?“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top